Auf tschechisch mit deutschen und englischen Übertiteln

Olga (Horror im Hause Havel)

von Anna Saavedra, Aus dem Tschechischen von Barbora Schnelle und Lydia Nagel

Zoom

Was passiert, wenn Dissidenten zu Präsidenten werden? Wie verändert die Macht und ihre Inszenierung den Alltag einer Beziehung, die die Zeiten des tschechischen Widerstands gegenüber dem totalitären Regime zusammengeschweißt hat? Wir befinden uns im berühmten Wochenendhaus „Hrádeček“ („kleine Burg“) von Václav Havel, im Zentrum des Stückes steht seine erste Frau Olga (verewigt in Briefe an Olga). Doch immer wieder nimmt ihr Havel das Wort und stellt seine Bedürfnisse in den Vordergrund. Doch Olga ist eine zynische Kommentatorin der politischen Umbrüche – von den wilden Dissidenten-Partys bis zu Staatsempfängen. Das Biografische dient der Inszenierung als Grundlage für das sitcomartige Porträt einer Frau, die mit Selbstironie dem Leben trotzt.
Die Inszenierung gewann Preise der Theaterkritik 2016 – bestes Stück des Jahres, beste Hauptdarstellerin, Inszenierung des Jahres.

Dramaturgische Einführung um 19 Uhr
Podiumsdiskussion im Anschluss.

Gastspiel des Theaters Divadlo LETÍ, Prag. Regie: Martina Schlegelová
Im Rahmen des Festivals Ein Stück: Tschechien 2018, veranstaltet von Drama Panorama: Forum für Übersetzung und Theater e. V. und dem Tschechischen Zentrum Berlin www.drama-panorama.com
Unterstützt von: Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds, Kulturministerium der Tschechischen Republik, Der regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei, Dilia, Theater-, Literatur- und audiovisuelle Agentur, z.s., Talking About Borders – Staatstheater Nürnberg, Arts and Theatre Institute, Prague Theater.cz, PerformCzech.cz, Divadlo Letí, Studi Hrdinů

Gastspiel

Tickets

Tickets

Jetzt teilen

test