Dramatische Republik - TAK Studio

Doppelabend der europäischen Dramatik

Zoom

Die Dramatische Republik lädt ein zu einem Doppelabend der europäischen Dramatik: 

„Extremophil“ von A.Badea und „Die Hockenden“ von M. Svolikova werden als work in progress präsentiert, in der Pause gibt es ein Buffet, am Ende eine Gesprächsrunde.

 

EXTREMOPHIL TEIL 1. Ein work in progress live Hörspiel

Stimme: Anna Schmidt
Live Musik: HAARMANNHOMMELSHEIM
Regie: Irene Mattioli
Dramaturgie: Albert Tola

Extremophil von Alexandra Badea beschreibt die mikroskopische Bewegung der Gedanken von drei anonymen Figuren, die sich in einer digitalisierten kapitalistischen Gesellschaft befinden. Die Welt ist kühl und entfremdet, der Wettbewerb scheint viel zu stark zu sein. Gibt es keine Tür mehr um raus zu gehen?

Ralf Haarmann ist als Komponist, Autor und Regisseur tätig. Für Sender der ARD komponierte er unzählige Hörspielsoundtracks sowie diverse Theater- und Filmmusiken. Mit Christiane Hommelsheim hat er das Label klangmoebel gegründet. 
Christiane Hommelsheim ist Sängerin und Stimmlehrerin, die das Beziehungsfeld von Stimme, Körper und Bewusstsein erforscht. Sie spielt im Duo mit Ralf Haarmann. 2018 erschien das neue Album des Duos Die Umrandung des Nichts.
Irene Mattioli arbeitet als freie Regisseurin in Berlin und promoviert über das Paratheater von Rena Mirecka und Ewa Benesz in der Tradition des Theaters von Jerzy Grotowski an der Udk Berlin. In ihrer Regiearbeit untersucht sie besonders das Spannungsfeld zwischen menschlicher Stimme, Klang und Musik.
Anna Schmidt ist Schauspielerin und Sprecherin, hat an der UdK Berlin Schauspiel studiert, war zwei Jahre in Dortmund am Theater und lebt seit 2008 freischaffend in Berlin.
Albert Tola ist Theaterautor und Übersetzer von Deutsch, Französich und Italiänisch. Seine Stücke sind in Spanien, Kolumbien, Ecuador, Griechenland und Portugal gespielt worden. Sein Stück Die schlechten Nächte des Amir Shrinyan wurde zum Deutschem von Roland Schimmelpfennig übersetzt.

 

Die Hockenden

von Miroslava Svolikova. Eine Werkstattpräsentation

DarstellerInnen: Ahmad Alsheikh, Debrecina Arega, Ike Eickholz, Rolf Kemnitzer, Jessica von Randow, Klemens Schwabe, Erik Thews, Werner Waas
Regie: Rolf Kemnitzer
Dramaturgie: Anne-Sylvie König

Sie hocken in Pfützen, im Moder, in einer Mulde, und schwadronieren vom Leben, vom Sinn, , von den Kneipen, vom Tod und von den Bränden, die immer wiederkehren. Doch es gibt Hoffnung, denn da ist einer, der anders ist, der die Zukunft kennen könnte, vielleicht gar einen Ausweg aus der Mulde, aus den Kneipen, aus der Starre...

Tickets

  • Normal 15,00€
  • Ermäßigt 10,00€
Karten

Jetzt teilen

test